Nie wieder Personal suchen – ein Traum? FCSI Coach und Berater Götz Braake hat 7 gute Tipps parat, die jede Führungskraft ab sofort direkt umsetzen kann.

Seit dem Jahr 2001 erstellt das Gallup Institut jährlich, anhand von zwölf Fragen zum Arbeitsplatz und -umfeld, den sogenannten Q12®, den Engagement Index für Deutschland. Die Studie gibt Auskunft darüber, wie hoch der Grad der emotionalen Bindung von Mitarbeitern und damit das Engagement und die Motivation bei der Arbeit ist.

Mitarbeiter

Für die jüngste Untersuchung wurden insgesamt 1.413 zufällig ausgewählte Arbeitnehmer ab 18 Jahren in zwei Erhebungswellen zwischen dem 24. Februar und 24. März 2016 sowie dem 31. Oktober und 3. Dezember 2016 telefonisch interviewt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die Arbeitnehmerschaft in Deutschland.

Die Untersuchung belegt unter anderem: Wie lange Mitarbeiter im Unternehmen bleiben und wie produktiv sie in dieser Zeit sind, hängt in erster Linie vom Führungsverhalten des direkten Vorgesetzten ab.

Mitarbeiter wollen geführt werden und entwickeln bei entsprechender Anerkennung eine höhere Produktivität.

Ergo hängt mein Erfolg als Arbeitgeber  bei der Suche nach neuen Mitarbeitern sehr stark von meinem Führungsverhalten und dem meiner Führungskräfte ab. Ohne emotionale Bindung läuft gar nichts. Fehlt die Bindung, hat das einen wesentlichen Einfluss auf mehrere Faktoren, wie z.B.  Fehlzeiten, Produktivität, Rentabilität, Qualität und Kundenbindung. Der Mitarbeiter ohne Bindung zeigt weniger Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein.

Dass diese Mitarbeiter in einem starken Wettbewerbsumfeld auch eine hohe Wechselbereitschaft haben, ist klar. Eine hohe Wechselbereitschaft führt auch zu ständig wechselnden Teams, die Mitarbeiter finden keine Freunde mehr im Unternehmen und die emotionale Bindung nimmt weiter ab.

Mitarbeiter

Ein Teufelskreis, den Sie als Führungskraft in 3 Schritten ganz einfach durchbrechen können!
Mitarbeiter

Hier meine praktischen Tipps, die sich mit etwas Mühe ganz leicht umsetzen lassen:

  1. Sprich mit Deinen Mitarbeitern!

Gerade das Feedback, die kontinuierliche Rückmeldung zur eigenen Leistung, erhöht die emotionale Bindung enorm. Der Mitarbeiter benötigt das Gefühl gebraucht zu werden und einen sinnvollen Beitrag für das Unternehmen zu leisten. Wir alle bringen dort die besten Leistungen, wo wir uns bereits stark fühlen. Um herauszufinden, wo und was das ist, sollten wir miteinander sprechen. Interessiere Dich für das, was Deine  Mitarbeiter tun.

  1. Stärke die Stärken!

Wenn wir nun wissen, was der Mitarbeiter am besten kann, dann setzen wir ihn wenn immer möglich genau dort ein. Als Mitarbeiter darf ich also das tun, was ich gerne mache und bin dadurch natürlich auch erfolgreich. Das Feedback, was ich nun erhalte wird zwangsläufig positiv sein und ich werde jeden Tag noch ein bisschen besser. Ich entwickele Selbstbewusstsein  und Stolz für meine Aufgabe und meine Unternehmen. Umso mehr Du diesen 2. Schritt konsequent umsetzt, wird sich der Erfolg fast wie von selbst einstellen, denn Begeisterung steckt an.

  1. Mach deine Mitarbeiter zu Botschaftern!

Wenn der Mitarbeiter zu Hause, bei seinen Freunden oder während einer Fortbildung mit Stolz über sein Unternehmen berichtet, welchen Einfluss hat das wohl auf die anderen? Na klar, die finden das toll! Und Du als Führungskraft kannst Dich jetzt für Deinen Einsatz in Schritt eins und zwei belohnen.

Gib jedem Deiner Mitarbeiter eine Businesskarte , mit allen Kontaktdaten des Hotels und der Position Gastgeber! Jetzt bekommt der Stolz auf den eigenen Betrieb eine Dynamik, denn der Mitarbeiter kann nun in seinem Umfeld aktiv offene Stellen bewerben. Zudem wird er bei der Auswahl derer, die er vorschlägt Vorsicht walten lassen, da die Empfehlung einer „Pflaume“ logischerweise auf ihn zurückfällt. Du als Führungskraft bekommst also qualifizierte Bewerbungen und das Team wächst. Ein zweiter schöner Nebeneffekt ist, dass die Mitarbeiter sich bereits kennen, die Eingewöhnungsphase verkürzt sich und der Teamgeist steigt.

Deshalb: Wer wagt gewinnt! Nehmen Sie den Ball auf und steigen Sie noch heute ein!

Götz Braake ist professionelles Mitglied im FCSI. Er ist Inhaber ICH! Institut für Coaching in der Hotellerie und Gesellschafter bei W.I.R. gewinnt! GbR.

Götz Braake absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Restaurantfachmann. Anschließend führte ihn sein Weg über verschiedene Stationen im In- und Ausland, darunter Hilton, das Segelkreuzfahrtschiff Sea Cloud, Disneyland in Paris, Sun City in Süd Afrika, zurück nach Deutschland, wo er lange im Management bei Accor als Regionaldirektor für verschiedene Marken tätig war. Bei der TUI AG zeichnete er verantwortlich für die Marken Dorfhotel und Iberotel.

Götz Braake ist seit 2009 als freiberuflicher Berater für die Hotelbranche tätig. Er ist zertifizierter Wirtschaftsmediator, psychologischer Berater und Experte für Sanierungsmanagement.