Mit Ludwig Kohlermann wurde der erste Gewinner beim Hamburger FCSI-Speed-Dating für seine Abschlussarbeit ausgezeichnet und mit 1.000 Euro Preisgeld und einer einjährigen Mitgliedschaft im FCSI bedacht.

Seine Arbeit beschäftigte sich mit einer potentiellen Geschäftserweiterung eines Hotelrestaurants in der Hansestadt. Die Umsätze waren leicht rückläufig, so dass der junge Betriebswirt sich als Moderator mit der bestehenden Mannschaft daran machte, über verschiedene Kreativitätstechniken ergebnisoffen an der Aufgabenstellung zu arbeiten. Heraus gekommen ist ein Shop-Konzept, in dem gut laufende Produkte nun für daheim angeboten und veräußert werden sollen. Ein Roll-Out ist für den kommenden Herbst geplant, sodass also die Arbeit real der Praxis zugeführt werden wird. Hier durfte Kohlermann die Erfahrung machen, dass das Zusammenspiel mit der operativen Mannschaft als auch den externen Partnern, wie Kollegen aus dem Marketing und der Lebensmitteltechnik durchaus reizvoll sein kann.

FCSI Speed-Dating

„Beeindruckend, wie sich der Verlauf der Arbeit als auch der junge Mann im Vergleich zur ersten Konzeptpräsentation im Januar bis heute entwickelt hat“, so Björn Grimm, Vizepräsident des FCSI bei der Scheckübergabe.

FCSI Speed-Dating

„Sie sind alle Gewinner- auch wenn Sie den wahren Wert Ihrer Arbeit erst später erkennen werden“ waren die tröstenden Worte an die weiteren Finalisten, deren Arbeiten sich mit dem Gesundheitsmanagement auf dem Kreuzfahrtschiff, einem Camping-Hotel-Konzept und einer Instagramm-Offensive für ein Restaurant auseinandersetzten. Der FCSI als auch die Hotelfachschule Hamburg mit Direktor Robert Panz freuen sich über eine Neuauflage im kommenden Winter-Halbjahr.

Die Förderung junger Nachwuchskräfte im Gastgewerbe zu unterstützen, war stets ein großes Anliegen des FCSI Deutschland-Österreich e.V, noch bevor der Fachkräftemangel in der Branche auf breiter Ebene thematisiert wurde. Die Zusammenarbeit mit der Hotelfachschule Hamburg wurde im Januar 2018 neu gestartet. Das Projekt-Speed-Dating bietet den Studierenden die Möglichkeit, die Expertise der professionellen Berater und Planer des FCSI wahrzunehmen. Die Studierenden haben nur knappe 10 Minuten Zeit für die Präsentation und erhalten dann 20 Minuten Feedback durch die FCSI Profis. Die Jury trifft eine Vorauswahl über die Finalisten, die dann die Chance haben, mit ihrer Abschlussarbeit erneut anzutreten.