Branchenkalender GV

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Professionalität

Kontinuierliche berufliche Entwicklung (KBE)

„Ich bin erfolgreich am Markt.“ – Ich brauche keine Weiterbildung.Ich bin aktuell, fortschrittlich.“ usw.

Diesen Argumenten kann und möchte sich der FCSI nicht anschließen.

Der FCSI versteht sich als Vereinigung von Beratern und Planern, die stets auf dem aktuellen Stand und informiert sind, dazu neutral und sachkundig. Der FCSI vereint die Besten unter den Besten. Unsere Kunden erwarten Qualität. Diesen Anspruch erfüllen wir. Um dieses Qualitätsmerkmal erhalten zu können, braucht es permanente Weiterbildung.Ärzte und Rechtsanwälte müssen zur Erhaltung ihres „Facharztes“ oder „Fachanwaltes“ Weiterbildungsnachweise erbringen. Das ist Standard. Für den FCSI ist es das Minimum. Unser Anspruch ist höher. Jedes professionelle Mitglied des FCSI muss strenge Examensprüfungen ablegen. Alle Mitglieder des FCSI weltweit sind einem strengen Standeskodex verpflichtet. Diesen finden Sie hier:

Ehrenkodex

Die Ziele des FCSI Deutschland-Österreich e. V. sind in der Satzung des Verbandes festgeschrieben. Diese finden Sie hier.

Satzung

Examen

Teilnahmevoraussetzungen

Alle Kandidaten für eine professionelle Mitgliedschaft müssen innerhalb von 2 Jahren eine umfangreiche Prüfung ablegen. Associate oder Senior Associate, die den Anforderungen für eine professionelle Mitgliedschaft entsprechen,  müssen die Prüfung spätestens innerhalb eines Jahres nach der Nominierung ablegen. Werden diese Fristen nicht eingehalten, wird eine Rückstufung vorgenommen. Darüber hinaus kann jedes Mitglied, das bei Einführung der Prüfungen bereits professionelles Mitglied ist, die Prüfung nachträglich ablegen. Basis für die Prüfungsfragen ist der Kompetenznachweis (Wissen und Fähigkeiten) für professionelle Mitglieder und der „Body of Knowledges“. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Antworten und die dort verwendeten Formulierungen fundiert und korrekt sind. Sicherlich stehen zahlreiche Exemplare dieser Literatur in den Regalen unserer Berater und Planer; es wird aber nicht erwartet, dass die Bewerber alle diese Bücher studiert haben müssen.