Branchenkalender GV

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

BIM Informationen

Nachfolgend können sie die stets aktuelle BIM Parameterliste herunterladen: Download der BIM - International Food Service Equipment Parameter List

Welche Bedeutung hat BIM in der Hotellerie und Gastronomie?

Eine unscheinbare Formel  rückt immer mehr in den Focus von Beratern und Planern, Architekten und Investoren: BIM. Dahinter versteckt sich der Begriff: „Building Information Modelling“, auf Deutsch „Gebäudedatenmodellierung“. Es beschreibt eine Vorgehensweise der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe einer Software.

Dabei werden alle relevanten  Gebäudedaten sowie auch deren Einrichtungen und Geräte digital erfasst, kombiniert und vernetzt. Das Gebäude wird als virtuelles Modell auch geometrisch (also grafisch) angezeigt. Dieses Digitale Konzept wird nicht nur für die Planung, sondern auch während dem Bau selbst, später für die Verwaltung und am Schluss für den Abriss verwendet.
Dies bedeutet unter anderem, dass man während dem vollständigen Lebenslauf eines Gebäudes Kosten ermitteln kann. Um das zu verstehen, muss man sich vorstellen, dass jedes einzelne Bauelement oder Bestandteil eines Gebäudes digital erfasst wird. Das sieht so aus:

Man kann also Hersteller, Marke und Modell Serien Nr, die später für die Wartung notwendig sind, festlegen. Da auch Preise und Leistungen sowie eventuelle Wartungsinterwalle mit deren Kosten eingegeben werden können, ist eine Simulation möglich und somit eine Entscheidung leichter zu fällen. Auf diese Weise lassen sich eventuelle Schwachstellen schon in der Planungsfase ermitteln. Mit anderen Worten: das Gebäude wird dynamisch und interaktiv.

Wann wird dies zur Wirklichkeit? Bei internationalen Projekten in den USA und Australien, aber auch beispielsweise bei der Errichtung der Infrastruktur für die Fußball-WM in Katar, ist BIM bereits unverzichtbare Realität. Zahlreiche Länder innerhalb der EU haben bereits Gesetze verabschiedet, dass öffentliche Projekte nur noch in BIM geplant werden, in Deutschland ab 2017.

Frank Wagner FCSI, Präsident des FCSI Deutschland-Österreich e.V. sieht es als große Chance, dass der FCSI EAME durch die Internationalität des Verbandes in der Lage sein wird, einheitliche europäische BIM-Standards für die Branche zu definieren, statt vieler Einzelversionen.

Die Umstellung auf BIM ist eine große Chance nicht nur für die planenden und liefernden Unternehmen unsere Branche. Die Möglichkeiten, die sich für die Immobilienverwaltung daraus ergeben sind so vielfältig und Sicherheit schaffend für die Nutzer von BIM geplanten Immobilien. Die Kostentransparenz vom ersten Planungsschritt bis zur Übergabe ist nur ein wesentliches Plus für jeden Bauherren.

Gerne beraten wir Investoren und Auftraggeber sowie interessierte Planer.